Chosen – Die Bestimmte“ von Rena Fische

Chosen – Die Bestimmte“ von Rena Fische

Inhalt:

Ein Eliteinternat für Hochbegabte – nicht gerade Emmas Traum! Doch Sensus Corvi ist kein normales Internat: Emma ist eine Emotionentaucherin und kann die Gefühle anderer Menschen spüren. Auch all ihre Mitschüler verfügen über besondere Gaben, was für Emma etwas gewöhnungsbedürftig ist. Der charismatische Aidan kann beispielsweise die Elemente beeinflussen – vor allem aber bringt er Emmas Gefühlswelt ziemlich durcheinander … Als plötzlich Jared, ein ehemaliger Schüler, bei Emma auftaucht und sie in das düstere Geheimnis einweiht, das hinter den Mauren des Internats lauert, gerät Emma zwischen die Fronten und weiß nicht mehr, wem sie trauen kann. Eine Rebellion bricht los, die mehr ist als ein erbitterter Kampf. Und für Emma geht es dabei nicht nur um die große Liebe, sondern um Leben und Tod!

 

Meinung:

„Chosen – Die Bestimmte“ von Rena Fischer ist ein fantastischer und auch spannender Auftakt der Reihe, der mich ziemlich neugierig auf zahlreiche, weitere tolle Stories der Autorin macht.

Das Buch war für mich so spannend, dass ich mit dem Anfang der ersten Seite, echt Probleme hatte, mit dem lesen des Buches aufzuhören. Da ich unbedingt wissen wollte wie es weiter geht.

 

Die Story wird aus der Sicht von Emma erzählt. Dadurch ist es wirklich einfach, sich in sie hineinzudenken und mit ihr die Geschehnisse mit zu erleben. Man weiß keinesfalls vielmehr als Emma selber und die Gefühle, die sie dabei empfindet, empfindet man automatisch mit. Man kann beim Lesen nicht wissen, wem man trauen kann und wem nicht. Man ist hin und her gerissen und es bleibt bis zum Ende unwissend und gerade dies ist interessant und prickelnd.

Dieser Schreibstil ist sehr angenehm und das Buch enorm gut lesbar. Die Kapitel sind zwar ziemlich knapp gehalten, aber dies störte dem lesefluss keinesfalls. Ich dachte mir die ganze Zeit: Noch eine Textpassage, okay, nun wirklich bloß noch eine, und dann ein Weiteres usw. Man kann das Buch nicht oft aus der Hand legen.

Die Eigenschaften der einzelnen Personen sind ziemlich gut geschrieben. Als Leser hat man keine Probleme, sich in Emma hinein zu denken und sich vorzustellen, wie Emma zwischen den Charakteren hin und her gerissen ist.

 

Fazit:

„Chosen – Die Bestimmte“ von Rena Fischer war für mich ein fesselndes und spannendes Debütbuch, das mich persönlich neugierig auf weitere Werke der Autorin macht. Für mich ist das Buch eine klare Empfehlung.

Schreibe einen Kommentar