Rache und Rosenblüte

Rache und Rosenblüte von Renée Ahdieh

Inhalt:

Einhundert Leben für das eine, das du nahmst. Ein Leben bei jedem Sonnenaufgang. Gehorchst du auch nur an einem einzigen Morgen nicht, nehme ich deine Träume von dir. Ich nehme deine Stadt von dir. Und ich nehme von dir dieses Leben tausendfach. Shahrzad und Chalid haben sich gefunden. Und obwohl ihre Gefühle füreinander unverbrüchlich sind, lauert da immer noch der Fluch, der dem jungen Kalifen auferlegt wurde. Sie wissen beide, dass diese Last ihrer gemeinsamen Zukunft im Weg steht. Und so verlässt Shahrzad den Palast. Sie verlässt Chalid. Aber kann sie einen Weg finden, ihre große Liebe nicht zu verlieren? Und kann sie verhindern, dass noch mehr Unschuldige sterben?

Meinung:

Nachdem ich den ersten Band sehr gut fand, war ich gespannt auf die Fortsetzung. Die Stimmung von 1001 Nacht und den orientalischen Hauch haben mich sehr fasziniert. Der Zweite Teil greift direkt an den ersten an, so das man nicht das Gefühl hat was zu verpassen.

Zu Anfang zieht es sich etwas hin, denn Shahzad ist immer noch auf der Flucht und in einem Zeitlager untergekommen die von Chalid nicht viel halten, das macht die Situation für sie nicht gerade einfach. Sie möchte unbedingt wieder zu ihm zurück hat aber zur Zeit keine Möglichkeit dazu. Dieser erste Teil schwächt die Geschichte etwas ab. Denn jener Fluch, der im ersten Band überragt und wichtig ist, ist hier so gut wie zur Nebensache auch wie das Ganze gelöst ist, erschien mir zu einfach. Dies fand ich etwas bedauerlich.

Dafür gefielen mir wie die tiefen Gefühle von Chalid und Shahrzad unglaublich schön erzählt werden. Man merkt richitg, wie deutlich sie für einander empfinden und was sie sich bedeuten. Der Fokus dieses Reihe ist hier auf der Liebesgeschichte gereichtet, aber auch ein weing auf die Intrige, den Verrat, einem drohenden Krieg, die Zerstörung und Angst, und auch ein Hauch von Magie, Freundschaft und Vertrauen. Ich mochte diese Mischung sehr.
Und durch diese ganze durcheinander wusste ich auch nicht mehr wem Shahrzad denn nun glaube kann, da an jeder Ecke irgendwo Verrat lauert.

Die nervige Dreiecksgeschichte hatte mich hier bisschen mehr überzeugen, da Shahrzad sich ihrer Gefühle zu Chalid sicher ist. Tarik der hier eine tolle, wenn auch schwere Entwicklung durchläuft und immer noch hofft sie für sich zu gewinnen
Und auch Chalid gefiel ich besonders. Dieses leidet unter Shahrzads Verlust und auch sobald er eine raue Art hat, welche auf keinen Fall einfach zu erdulden ist, verbirgt sich viel Notlage und Leid und auch Zuneigung dahinter. Neben den dreien gibt das bislang diverse andere Figuren, welche mir ungemein gefiel und die den Geschichte bereichert haben.

Der Schreibweise ist angenehm auch passt zu der Stimmung dieses Titel. Dabei ist alles gefühlsmäßig und bildgewaltig dargestellt. Der Geschichte wird aus verschiedenen Perspektiven geschildert, welches mir gut gefallen hat.

Fazit:

Ein toller Abschluss mir kleinen Schwachen, was aber der Gesichtete aber nicht weiter stört.

Schreibe einen Kommentar